Spontanzeichnung mit Pinselstift

Letztes Jahr hatte ich einen wunderschönen Adventskalender, der mich jeden Tag mit liebevollen Kleinigkeiten überraschte. Eines Morgens fand ich darin einen Pinselstift, einen PITT artist pen “big brush” in Schwarz.
Wow, ich liebe Pinselstifte! Gleich flitzte ich an meinen Zeichentisch und kritzelte los. Doch bevor ich den ersten Strich zog, baute ich meine Kamera auf und drückte den Aufnahme-Knopf. Schließlich wollte ich Euch an diesem Erlebnis teilhaben lassen! 🙂
In einer halben Stunde entstand eine spontane Zeichnung, deren Entstehung Ihr in meinen neuen Video mitverfolgen könnt. Ich habe dieses Mal NICHT den Pause-Knopf gedrückt. Das heißt, Ihr seht den gesamten Entstehungsprozess, zwar mit 5facher Geschwindigkeit, doch ohne Schnitt.
Warum ich das gemacht habe?
Ich möchte einfach meine Begeisterung für Pinselstifte mit Euch teilen. Seht Ihr diese Linien hier unten?

Pinsellinien sind für mich lebendige Linien. Atmende Linien. Pulsierende Linien. Beim Zeichnen von Linien mit dem Pinselstift lässt sich so wunderbar das Tanzen auf dem Papier erleben und üben: Aufdrücken, Loslassen, Aufdrücken, Loslassen…
Es ist wie im Leben, wie das Rudern im Fluss des Lebens. In einem Moment nutzen wir unsere Kraft, um uns ein Stück vorwärts zu bringen, anschließend genießen wir eine Weile das Treiben auf dem Wasser. Ich mag dieses Gleichnis sehr. Und ich habe immer das Gefühl, dass ich beim Pinsellinien-Zeichnen diese beiden Kräfte in mir ausbalanciere. Darauf gehe ich auch noch etwas ausführlicher in meinem Video-Workshop Mit Liebe zeichnen auf ULRIKE HIRSCH TV ein.
So wie wir einatmen und ausatmen (eins ohne das andere wäre ja nutzlos, nicht wahr!), so macht auch das Aufdrücken und das Loslassen beim Zeichnen mit dem Pinsel oder Pinselstift gerade die Schönheit der gezogenen Linien aus, finde ich. Pinselstifte sind tolle, praktische Zeichenmaterialien und auch gut für unterwegs geeignet. Im Urlaub auf Hiddensee habe ich letztes Jahr ein ganzes kleines Büchlein mit Pinselstift-Zeichnungen gefüllt. Es hat Spaß gemacht und war sehr erfüllend. Mit nur einem Stift konnte ich mich zwischen ganz zarten Linien und sehr kräftigen Strichen -fast Flächen- bewegen. Das Ganze dann noch in Kombination mit Wasser – ein Traum!

In meinem neuen Video seht Ihr auch, wie viel Freude es macht, mit einem Pinselstift Blätter und Äste zu zeichnen. Linien müssen nicht “perfekt” sein, sie müssen nicht überall gleich stark sein. Nein, gerade das Unregelmäßige macht sie lebendig. Oder wie seht Ihr das?
Ich freu mich jedenfalls, wenn Ihr Euch das Video anschaut. Vielleicht inspiriert es Euch dazu, auch mal zum Pinsel oder zum Pinselstift zu greifen. Ich wünsch’ Euch von Herzen viel Freude dabei!

3. März 2016

Posted In: Intuitives Malen & Zeichnen, Sonstiges & Seelenfutter

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart