Noch eine “Gute Frage!”

Ich habe ein neues Gute Frage! – Video veröffentlicht. 🙂
Dieses Mal teile ich ein paar Worte über das Dran-Bleiben und Sein-Lassen in der Kreativität mit Euch.
Es geht um Zeitfenster, um unseren Sinn für Zeitqualitäten und um den Wert der Disziplin.

Schaut gern mal rein, wenn Ihr neugierig seid.
Ich freue mich über Eure Rückmeldungen! 🙂


Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten an YouTube übermittelt werden.

28. September 2021

Posted In: Intuitives Malen & Zeichnen, Sonstiges & Seelenfutter

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Gedanken zum Artikel "Noch eine “Gute Frage!”"

  • Hallo Nicole, danke für Deinen Kommentar. 🙂
    Die Zeitfenster können wir erkennen lernen, wenn wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten, einfach freudig Forschung betreiben, Erfahrungen sammeln, daraus lernen, spielen, ausprobieren, neugierig bleiben – und niemals aufhören zu staunen. Einstimmen kannst Du Dich mit Dingen, die Deine Kreativität ins Fließen bringen. Auch hier sind spielerisch-spontane Übungen gut, Düfte, Tee, das richtige Licht, feine Musik, Entspannung…
    Frohes Schaffen weiterhin und herzliche Grüße an Dich!

  • Nicole Maass sagt:

    Liebe Ulrike, vielen lieben Dank für deine Erklärung des “richtigen Zeitfensters”. Dieses Video kam für mich in genau dem “richtigen Moment”. Es hat mir klargemacht, mich nicht länger für mein “aufschieben und ruhen lassen” meiner Projekte zu verurteilen. Manchmal ist es wie verrückt. Ich bin von einer Idee total begeistert, hochmotiviert und beginne mit den Zeichnungen für z.B. ein spirituelles Kartendeckprojekt und die Kreativität und Energie fließt und ich bin sehr produktiv. Dann kommt etwas von Außen, eine Meinung, ein Kommentar und schwupps bin ich aus dem Flow. Ich zweifle an der Idee, an der Art meiner Umsetzung und lasse es liegen. Deine Wort haben mir klargemacht, dass ich mir und meiner Kreativität mehr vertrauen muss und dass meine Intuition mir sagen wird, wann der Moment gekommen ist, um daran weiter zu arbeiten. Sich selbst zeitlich unter Druck zu setzen hilfe nicht, sondern blockiert nur noch mehr. Du hattest erwähnt, dass man lernen kann, diese Zeitfenster zu erkennen oder sich gezielt einzustimmen. Hast du dazu einen Tipp wie? Ich danke dir für deine inspirierenden Videos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0

Your Cart