Jahreswechselbild: Bewusstseinserweiterung

In den Rauhnächten sind auf meinem Mal-Tisch einige neue Werke entstanden.
Die Zeit “zwischen” den Jahren war sehr intensiv, tief und magisch – ein wunderbarer Zeitpunkt, um meine Bilder-Reihe Magisches Leben zu erweitern. 🙂

Eines der neuen Werke ist inspiriert durch das Titelthema der demnächst erscheinenden Ausgabe der Zeitschrift Einfach JA:

„Die Sinne weiten“ – über Hellsehen, -fühlen und andere Wahrnehmungen

Dazu erschuf ich ein Bild mit dem Titel Bewusstseinserweiterung, das nun auch als A3-Poster im Kunst-Shop erhältlich ist.

Bewusstseinserweiterung | Ulrike Hirsch
Dieses Bild zeigt einen Menschen mit einem erweiterten Bewusstsein.
Er nimmt Ebenen der Existenz wahr, die unsere fünf Sinne im Alltag meist (noch) nicht in ihrer Gänze erfassen können.
Der Mensch auf dem Bild hat seine Augen geschlossen, denn hin und wieder sind unsere physischen Augen „im Weg“, wenn wir auf höheren oder tieferen Ebenen unseren erweiterten Sehsinn nutzen wollen.

Der von mir dargestellte Mensch erfühlt seine Umgebung auf eine ganz besondere Weise.
Überall um uns herum pulsiert das Leben. Phänomene entstehen, wachsen, erblühen und vergehen wieder.

Der Hörsinn spielt in diesem Bild ebenfalls eine wichtige Rolle, denn ein sehr hilfreiches Tor zu einer erweiterten Wahrnehmung ist das Zuhören.
Wir öffnen bewusst unseren Hörsinn und lauschen der Schöpfung. Je stiller es in unserer Umgebung ist, desto leichter erleben wir, dass Stille im Grunde gar nicht existiert.
Es gibt immer etwas zu hören. Selbst die wirbelnden Bewegungen des multiplen Raumes um uns herum hinterlassen ihre Klangspuren.

Wenn wir in den unendlichen Tiefenraum hineinlauschen, kommen wir an den Punkt, an dem Hören, Sehen und Fühlen eins werden. Wir sehen Töne. Wir hören Farben. Wir fühlen Klänge und Formen.
Eine Farbe ist sichtbar gewordener Klang. Ein Klang ist hörbar gewordenes Licht.

Im Ursprung ist unser Bewusstsein grenzenlos. Unser individuelles Bewusstsein und unsere physischen Sinne sind allerdings durch unsere alltäglichen Lebensstrukturen ungeübt und auf ein relativ geringes Spektrum beschränkt. Das hat seine Vorteile, wenn wir uns auf Dinge konzentrieren wollen, die zu erledigen sind. Es ist allerdings auch wichtig, dass wir uns Zeiten gönnen, in denen wir unserem Bewusstsein erlauben, die Flügel auszubreiten, sich ganz weit zu entfalten und neue Bereiche und Reiche des Lebens zu erforschen.

Wir können unsere physischen Sinne veredeln. Wir können EIN großes Auge werden oder GANZ Ohr…
Bis alles in uns nur noch EIN Wahrnehmen ist. Ein Bewusstsein. Ein allumfassendes Sein.

Und wir können neue Sinne entwickeln. In uns entsteht möglicherweise ein Sinn für Wahrheit, ein Sinn fürs Lebendige, ein Sinn für Ursache und Wirkung oder für das Erkennen größerer Zusammenhänge, ein Sinn für den Sinn…

Jetzt ist die Zeit, in der wir unseren Sinn für Wahrheit brauchen. Wenn aus allen Richtungen Informationen auf uns einströmen, ist es unerlässlich, das Wahre und Echte von der Lüge zu unterscheiden.

Wenn mehr und mehr Technologie unser Leben bestimmt, ist es notwendig, dass wir einen Sinn fürs Organische, fürs Ur-Natürliche, fürs Lebendige ausbilden. So können wir unterscheiden, was das natürliche Leben fördert und was es einschränkt.

Wir Menschen stehen an einem erstaunlichen Punkt unserer Entfaltung.
Wunder sind möglich! Wenn wir uns, unsere Sinne und unsere Wahrnehmung erweitern, können wir über uns hinaus- und ins Grenzenlose hineinwachsen. In unsere wahre Größe.
Wir sind Schöpfermenschen!

14. Januar 2022

Posted In: Ganz NEUE Kunstwerke

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0

Your Cart