Es spricht. Es zwinkert. Es bewegt sich!

Ich wollte früher am liebsten Comics zeichnen oder Trickfilme machen „wenn ich groß bin“. 🙂 Trickfilmzeichner sein – das bedeutete damals noch, dass die 25 Bilder pro Sekunde am Lichttisch mit der Hand gezeichnet wurden. So sah es zumindest in den Dokumentationen aus, die ich mir anschaute. Ich fand das faszinierend. Bilder zum Leben erwecken – wie spannend!
Doch es kam anders, und je älter ich wurde, desto stärker fühlte ich mich zur Illustration hingezogen, besonders zur Kinderbuchillustration. Also schlug ich diesen Weg ein.
Mit den Jahren wurde ich immer vertrauter mit der Bilderwelt auf dem Papier. Ich fand meine eigene Bildersprache, meine kleinen Menschenfiguren und so eine reiche Farbenwelt.
In mir lebte jedoch immer noch dieser Wunsch, bestimmte Dinge und Situationen als Trickfilm darzustellen.
Eine Figur, von mir gezeichnet, die sich bewegt…
Menschlein, die von A nach B laufen können…
Menschlein, die zwinkern… Ich liebe zwinkernde Menschlein! Sobald etwas zwinkert, wird es lebendig, finde ich. Einfach diese kleine Bewegung, das Auf- und Zuklappen der Augenlider kann sooo vieles bewirken. Erstaunlich! Als ich vergangenes Jahr das erste Mal eines meiner gezeichneten Menschlein zwinkern sah, ging ich vor Entzücken in die Knie. Wow, es lebt! 🙂

Ulrike erfüllte mir im letzten Herbst nach vielen Jahren einen Traum: Ich lernte (oder sagen wir lieber: ich lerne immer noch), wie ich Animationen am PC erstellen kann. Sie fand einen wunderbaren Lehrer, der mir zeigte, wie ich meine Menschlein lebendig werden lassen kann, und seitdem übe ich und spiele. Heute geht es ohne Lichttisch. Und die 25 Bilder pro Sekunde müssen auch nicht mehr per Hand gezeichnet werden, sondern es gibt sehr geniale Programme, die diese Bilder sogar selber berechnen und den Filmemachern somit viel Arbeit ersparen.
Trotzdem braucht das Erschaffen einer Animation immer noch viel Zeit. Für mein Erstlingswerk, das 1:15 Minuten dauert, brauchte ich fast eine Woche. Das ausführliche Drehbuch-Schreiben und das Herumtüfteln am PC forderten viel Geduld. Doch gut Ding will Weile haben. Das weiß ich ja schon vom Mandala-Malen. 🙂

Hier und heute möchte ich nun meine allererste Animation mit Euch teilen. Sie ist wirklich sehr einfach. Wie gesagt, ich lerne durchs Tun. Es macht mir riesengroßen Spaß, diese Filmchen zu basteln, und ich bin sicher, es werden noch einige dazu kommen. Ich habe so viele Ideen. Da meine Animationen auch als Inspiration dienen sollen, gab ich ihnen den Titel Inspiranimation.
Hier präsentiere ich Euch also Inspiranimation #1! Habt viel Freude beim Anschauen, und ich bin gespannt auf Euer Feedback!


Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten an YouTube übermittelt werden.

6. Juli 2016

Posted In: Ganz NEUE Kunstwerke

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Gedanken zum Artikel "Es spricht. Es zwinkert. Es bewegt sich!"

  • ulrikehirsch sagt:

    Vielen Dank, liebe Simone, für Dein Feedback! 🙂
    Deine freundlichen Worte spornen mich gleich noch mehr an, weitere Inspiranimationen zu zaubern.
    Ganz herzlich,
    Ulrike

  • Simone Konrad sagt:

    Liebe Ulrike- was für eine ganz zauberhafte Inspiranimation!!!♡☆♡☆
    …Soo LIEBEvoll – geht bei mir auch direkt ins Herz und macht dort Purzelbäume! ?
    Wunderschön 😉
    Allerliebste ♡- Grüße zurück … und vielen lieben Dank für’s Beschenken!
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0

Your Cart