Fische im Bad – (m)ein Grimmaer Denkmal

Letzte Woche habe ich mich wieder auf eine Zeitreise begeben…
Zu Beginn des Jahres 2004, als ich noch nicht lange in Grimma lebte, kam mir eines Nachmittags die Idee, meine Badezimmerwände zu gestalten. Auf dem Papier hatte ich gerade eine “Stempeltierchen-Phase”, und ich schnappte mir ein paar Fische-Stempel aus Pappe samt Akrylfarben und machte es mir im Bad gemütlich. Begleitet von schöner Musik stempelte ich kunterbunte Fischschwärme, die an den Badezimmerwänden entlang schwammen. Auch vor der Decke machte ich nicht Halt. Die Fische umkreisten sogar die Lampe! Und sie schenkten dem Bad eine wundervolle Farbigkeit.

Zeitsprung. 11 Jahre und 6 Monate später. Ende Juli 2015.
Mein Telefon klingelt und der Denkmal-Doktor ist am anderen Ende. Ihm gehört die Wohnung, in der ich damals lebte. Ich erfuhr, dass die Fische, die durchs Bad schwammen, seitdem schon mehrere Mieter begeisterten und dass die Mieter verpflichtet waren und sind, die Fische an der Wand zu erhalten.  Das heißt, meine kleinen schwimmenden Freunde sind echt noch da! Wie herrlich!

Der Denkmal-Doktor rief an, weil den Wänden im besagten Bad ein paar kleine Ausbesserungen nötig waren, die Ritzen mussten neu gefüllt werden und ein paar Dübellöcher störten das Wandgemälde. Also wurde ich engagiert, um mein eigenes Wandbild zu restaurieren. 🙂

Ich packte Pinsel und Farben ein. Es war ein Notfall, denn schon am nächsten Tag sollte die Wohnung dem neuen Mieter übergeben werden. Als ich am nächsten Morgen in meinem alten Badezimmer stand, war ich begeistert! Ich hatte ganz vergessen, wie farbenreich und schön die Fische waren. Bevor ich auszog, machte ich keine Fotos, da die Badezimmerwände nichts besonderes für mich waren. Ich hatte ihren Anblick lange genug genossen. Doch über elf Jahre und ein paar Umzüge später war ich erstaunt. Nun durfte ich mein eigenes “Grimmaer Denkmal” für den Denkmal-Doktor restaurieren. 🙂

Bisher befanden sich an den Wänden nur Fische. Die Risse jedoch luden zu wundersamen Wasserpflanzen und Korallen ein.

Aus den Dübellöchern zauberte ich kleine Quallen.


Als ich die letzten Pinselstriche machte, lernte ich auch gleich noch den neuen Mieter kennen, der von nun an täglich die Unterwasserwelt im Bad bestaunen darf. (Er ist übrigens ein leidenschaftlicher Angler! 🙂 )Mögen die Fischlein ihm Freude schenken!

Faszinierend, was aus meiner Einfach-drauf-los-Stempelei geworden ist. Manchmal können wir kaum erahnen, welche Wirkung die Dinge haben, die wir tun und erschaffen. Jetzt haben sich schon so lange so viele Menschen daran erfreut…
Ich bin glücklich, dass ich noch einmal meine alte Grimmaer Wohnung besucht habe und in Erinnerungen schwelgen konnte. Es hat Spaß gemacht und mir wieder einmal gezeigt, was für ein Stück Weg ich schon gegangen bin. Danke!

4. August 2015

Posted In: Ganz NEUE Kunstwerke, Rückblicke & Einblicke

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Gedanken zum Artikel "Fische im Bad – (m)ein Grimmaer Denkmal"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart